Page 9

Ausgabe vom 06.12.2017

Mittwoch, 6. Dezember 2017 Lokales 9 HochwerttiigeGarttenmöbell+exkllusiiveBoxspriing-- bettttenzuknallllharttkallkulliierttenLagerpreiisen!! Mo.-Frei 10h - 19h Mo.-Frei 10h - 19h Sa. 10h - 18h Sa. 10h - 18h Kanalstraße Rheine-Ost 05971/8074400 an der A 30: Abfahrt Kanalhafen w w w . d i e s e l s - g a r t e n m o e b e l h a l l e . d e Au toh ä u s e r Autoh a us M e ym a nn w w w .m e ym a nn.d e E-M a il: Info@ m e ym a nn.d e B a u m ä rkte O BIBa um a rk t h ttp:/ / w w w .obi.d e Com p u te r U d o Rö ttg e r h ttp:/ / w w w .roe ttg e rne t.d e E-M a il: Info@ roe ttg e rne t.d e Ne w s w w w .m v-online .d e w w w .rh e ine r-a nze ig e r.d e Ab 30 € Einkaufswert ein exklusives Lu stiges Taschenbuch pro Einkauf Gratis! * REWE.DE Spannender Fall für Münsterland-Detektive Anja Stroot veröffentlicht vierten Band ihrer Geschichten Unterstützung für das Kremer-Haus Rheine. Das Handarbeitsteam „Nadelspiel“ macht es auch in diesem Jahr möglich und überreichte nunmehr bei einem gemeinsamen Treffen im Bürgertreff „füreinander“ dem Leiter des Kremer Hauses, Markus Besta, Selbstgestricktes. Überreicht wurden unzählige Socken in verschiedensten Größen und Farben, die von fleißigen und flinken Händen in vielen Stunden gestrickt wurden. Der Strickkreis ist ein mittlerweile etablierter Treffpunkt für an Handarbeit interessierte Menschen im Stadtteil, die in lockerer, geselliger Runde ihrer Leidenschaft, dem Stricken, Häkeln und Nähen nachgehen möchten. Und genau diese Leidenschaft, gepaart mit dem Wunsch sich sozial zu engagieren, führt dazu, dass Häuser wie etwa das Kremer-Haus Rheine von dem Handarbeitsteam in dieser Form unterstützt wird. Bemerkenswert auch vor dem Hintergrund, dass das Ausgangsmaterial, sprich die Wolle selber ausschließlich aus Spenden finanziert wird. Dabei wird von den Teilnehmerinnen stets darauf geachtet, dass es sich um Qualitätswolle handelt. „Diese handgefertigten Socken finden bei uns im Kremer-Haus reißenden Absatz“, erklärt Markus Besta. Günstige Finanzierungen beim Händler? Vorsicht: Das ist ein Kredit! / Angebote können kostenträchtige Fallstricke bergen Süße Advent! 2-kg-Netz Spanien/Italien: Orangen Sorte: siehe Etikett, Kl. I, (1 kg = 0.65) 2-kg-Netz Sensationspreis 1.29 Bauer Fruchtjoghurt oder Joghurt Drink versch. Sorten, (100 g = 0.18) 250-g-Becher/Fl. 32% gespart Aktionspreis 33% gespart Aktionspreis 4.99 44% gespart 38% gespart 0.99 3.49 Aktionspreis Aktionspreis 0.44 7.99 0.99 1.99 15.00 Schweine-Filet 1 kg Schinkenspeck geräuchert 100 g Nordmanntanne* auf Holzkreuz in praktischem Transportbeutel, ca. 80-100 cm hoch Stück Avocado Herkunft: siehe Etikett, »Hass«, Kl. I 2-Stück-Schale Kasseler Nacken ohne Knochen, am Stück 1 kg Melitta Auslese Kaffee versch. Sorten, gemahlener Bohnenkaffee, (1 kg = 6.98) 500-g-Packung Granini Trinkgenuss versch. Sorten, aus Fruchtsaftkonzentrat 1-l-PET-Fl. 2-Stück-Schale Fruchtjoghurt *In fast allen Märkten erhältlich. mit Tragebeutel 14% gespart 6.49 20% gespart 9.50 Förstina Fruchtschorle versch. Sorten, (1 l = 0.72-0.77) 12 x 0,7/0,75-l-Fl.-Kasten zzgl. 3.30 Pfand Strothmann Weizenkorn 32% Vol., (1 l = 6.79) 2 x 0,7-l-Fl. Einzelpreis 5.99 € (1 l = 8.56) 2 FLASCHEN REWE.DE/LTB *Nur ein Buch pro Kunde und Tag. Unter 30 € Einkaufswert für 3,99 €. In allen teilnehmenden Märkten. Bis zum 23.12.2017, aber nur solange der Vorrat reicht. © 2017 Disney © Disney Enterprises, Inc. 2017 KW 49 Gültig vom 06.12. bis 09.12.2017 Grüße im finden Sie unter www.rewe.de oder der Telefonnummer 0221 - 177 397 77. REWE Markt GmbH, Domstr. 20 in 50668 Köln, Namen und Anschrift der Partnermärkte Druckfehler vorbehalten. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Aktionspreise sind zeitlich begrenzt. Verkauf nur solange der Vorrat reicht. Montag – Samstag bis 22 Uhr geöffnet. Angebote gültig bei REWE, REWE CENTER und REWE CITY. In te rn e t- Ad re s s e n Möchten auch Sie Ihre Internetadresse veröffentlichen? Te le fon 05971/ 404-661 / 662 / 663 Rheine. „Es geht gut aus“, versichert Anja Stroot, Autorin der „Münsterland-Detektive“, als die neuesten Abenteuer der beliebten „Münsterland-Detektive“ vorstellte. Es ist der vierte Band der Reihe, die sich vor allem an Kinder im Grundschulalter richtet. Die pfiffigen Detektive aus dem Münsterland sind inzwischen ein Markenzeichen für die Region geworden sind – etwa so wie der Münster-Tatort im Fernsehen für Erwachsene. Die Geschichten können natürlich auch von Kindern aus Köln gelesen werden“, erzählt die Autorin. „Aber das Münsterland ist für viele eine interessante Region.“ Anja Stroot wurde 1970 in Rheine geboren. Sie lebt inzwischen in Riesenbeck, hat den Bezug zu ihrer alten Heimatstadt jedoch nie verloren. Auch einer ihrer Kinder-Detektive kommt aus Rheine. Als freie Autorin schreibt Anja Stroot für verschiedene Verlage und Zielgruppen, besonders gern für Kinder und Grundschulen, sie schreibt aber auch für Senioren oder demente Menschen. „Die Idee, Geschichten für Kinder zu schreiben ist mir vor etwa acht Jahren gekommen, als mein Sohn selbst noch in der Grundschule war“, erzählt sie. Die erste Geschichte der „Münsterland Detektive kam dann bei Kindern und Schulen so gut an, dass Anja Stroot weitermachen musste. „Viele Kinder fragten immer wieder, wann denn die nächste Geschichte herauskommt“, erzählt sie lachend. Neue Ideen erhält sie immer wieder von ihren eigenen Kindern sowie bei Lesungen in Schulen. Realitätsnah und authentisch will Anja Stroot ihre Geschichten. Das erfordert gründliche Recherche¨und viel Zeit. Um mehr Zeit zum Schreiben zu haben, hat die Autorin ihre berufliche Tätigkeit bei einer großen Behörde schon etwas eingeschränkt. Bereits im Frühjahr dieses Jahres ist Band 3 der Münsterland-Detektive erschienen. Dabei geht es um „Gefahr am Baumhaus“. www.anjastroot.jimdo.com Anja Stroot, Autorin der „Münsterland-Detektive“. Rheine. „Wer will, der kriegt!“ oder „Mit dem Sorglos-Kredit finanzieren und vor Ort gleich mitnehmen“ – die Werbung verspricht auch in der Vorweihnachtszeit unkomplizierte Wunscherfüllung durch Kredit. „Doch ob Fernseher, Smartphone oder Kaffeeautomat auf den Gabentisch kommen sollen – vermeintlich günstige Finanzierungsangebote direkt vom Händler sind auch immer Wunscherfüllung auf Kredit! Und kein Kredit ist geschenkt“, warnt Margret Esters-Gardeweg, Leiterin der Verbraucherzentrale in Rheine vor allzu vertrauensseligem Umgang. „Denn ob Null-Prozent-Finanzierung, Sofortfinanzierung oder verlockend klingende Ratenzahlungen offeriert werden – alle Angebote können kostenträchtige Fallstricke bergen. Und dann werden Konsumfinanzierungen durch zusätzliche Verträge, Versicherungsprämien oder Kreditkartenentgelte zum finanziellen Bumerang“, weiß Margret Esters Gardeweg. Die folgenden Tipps helfen, im Weihnachtskaufrausch finanzielle Abenteuer und Stolperfallen eines kreditfinanzierten Kaufs zu vermeiden: • Finanzielle Belastung ausloten: Egal wie einfach, verlockend und unkompliziert die Ratenzahlungsangebote der Händler in der Werbung auch klingen: Es handelt sich immer um Kreditangebote einer Bank. Der Händler kooperiert hierbei mit einem Kreditinstitut und vermittelt dem Kunden in seinen Verkaufsräumen einen Kreditvertrag seines Kooperationspartners. Der Käufer wird so zum Kreditnehmer und Vertragspartner der Bank – mit allen Risiken und Pflichten. Die angebotene Ratenzahlung sollte deshalb nur genutzt werden, wenn das eigene Budget vorher auf die zusätzliche Belastung abgeklopft wurde – und der Kredit zur Not auch über Rücklagen zu tilgen ist. Denn auch die günstigste Konsumfinanzierung wird zur teuren Angelegenheit, wenn die Raten nur aus dem Dispokredit des Girokontos gezahlt werden können. • Verkäuferargumenten widerstehen: Mit Sätzen wie „Sonderkreditkonditionen nur heute“ locken Händler und Verkäufer zur schnellen Entscheidung für den kreditfinanzierten Kauf. Auch durch den Hinweis auf begrenzte Angebote sollte man sich jedoch nicht unter Druck setzen lassen. Standhaftigkeit ist auch gefragt, wenn der Verkäufer teurere Produkte mit „Nehmen Sie doch den Fernseher mit dem größeren Bildschirm! Kostet ja nichts“ anpreist. „Kostet nichts“ gibt es nicht.


Ausgabe vom 06.12.2017
To see the actual publication please follow the link above